Du befindest dich auf unserer alten Webseite, diese bekommt bis auf Systemupdate keine neuen Inhalte mehr. Sie Dient als Archiv für alles von 01.07.2013 bis 22.05.2018.

Sylosis haben den brandneuen Track 'Different Masks On The Same Face' enthüllt. Der Song ist das erste neue Material nach dem gelobten 2015er-Werk "Dormant Heart". Zudem ist es die erste Aufnahme, auf der Neu-Schlagzeuger Ali Richardson zu hören ist. Der Song klingt heftig, klickt hier:

Sänger und Gitarrist Josh Middleton kommentiert:

"Der Track war eine Art Überbleibsel des Songwritings für "Dormant Heart". Er ist etwas anders für uns und nicht zwangsläufig eine neue Richtung, in die wir uns irgendwie begeben. Wir beschlossen, den Track als Einmal-Single zu veröffentlichen, anstatt ihn zu verschwenden. Für mich ist er einer der härtesten Songs, die wir je gemacht haben. Er hat eine Art punkige Black Metal-Atmosphäre erhalten, sodass er wirklich düster und aggressiv klingt. Er kommt direkt auf den Punkt und am Ende ist er der kürzeste Song, den wir jemals veröffentlicht haben, aber er ist trotzdem ein Riff-Fesival. Der Titel des Tracks beruht auf stundelangem Schauen von David Icke-Vorlesungen letzten Sommer!"

'Dormant' (dt. ruhend) ist nicht unbedingt ein Wort, dass man mit den aus Reading stammenden Metallern Sylosis in Verbindung bringt - der Band, die in den vergangenen Jahren mit Lamb Of God, Killswitch Engage, Devil Driver und Trivium tourte und zudem auf bedeutenden internationalen Festivals, wie dem Sonisphere, Wacken, Graspop sowie Pukkelpop spielte.

"Dormant Heart" ist kein friedliches Album, es ist eine echte Macht, die die Wut gegen alltägliche Ungerechtigkeit rauslässt, Wut gegen eine verschlafene Gesellschaft, die diese Dinge einfach geschehen lässt. Frontmann Josh Middleton erklärt:

"Der Titel bezieht sich auf Menschen, die wie von einem Autopilot gesteuert durchs Leben gehen und Teil einer Herde sind. Es geht darum, dass die Leute das einfach als Teil einer 'Tradition' akzeptieren, statt sich in der Welt umzusehen und für sich selbst zu denken. Manchmal gibt es Situationen, die unsere Perspektive oder Wahrnehmung verändern…"

Man könnte eine solche Situation auch in dem Verkehrsunfall sehen, der Sylosis während der US Tour mit Trivium und Devil Driver im September 2013 widerfuhr. Zum Glück hat die Band den Unfall ohne größere Verletzungen überstanden, musste aber die restlichen US Termine absagen, was sich auch auf das vierte Album auswirkte.

Sylosis ist keine Band, die sich von einem harten Tourplan unterkriegen lässt und nachdem sich die Mitglieder wieder erholt hatten, wurde Großbritannien unsicher gemacht. Gedanken dass sich die Band in ständiger Gefahr befindet und immer wieder neue persönliche Opfer erbracht werden müssen, kamen jedoch nicht auf.

Im März 2014 begannen Sylosis heimlich neben ihren Shows am neuen Album zu arbeiten. Für dieses Album ist Josh Middleton einen großen Schritt gegangen, da er es zusammen mit Scott Atkins. Gemastert wurde das Album von Tesseract Gitarrist Acle Kahney. Über den Aufnahmeprozess sagt Josh

"es war großartig einige der Aufnahmen wieder mit Scott zu machen. Wir arbeiten wirklich gut zusammen und er setzt sich sehr für das ein, was er macht. Wir streben nach einem sehr erdigen und organischen Sound, als Ergänzung zum menschlichen Element. Zudem haben wir so mehr Intensität und einen guten Vibe in der Musik."

Gitarren und Gesang wurden in den Wizard Sound Studios in Reading, der Heimatstadt der Band aufgenommen. Schlagzeugaufnahmen fanden im Mai in den Monkey Puzzle Studios mit Drummer Rob Callard statt, der im September 2014 bei Sylosis aufgrund von zeitlichen Problemen ausgestiegen ist. Ali Richardson von Bleed From Within ist nun dauerhaftes Mitglied, nachdem er bereits im Frühjahr 2014 mit der Band auf Tour war.

"Dormant Heart" enthält den typischen Sylosis Sound; eine Mischung aus harten Gitarren Riffs, Breaks, vertrackten Rhythmen und den Growls von Middleton. Es ist nicht einfach, die Band einem bestimmten Metal Genre zuzuordnen. Der Opener 'Where The Wolves Come To Die' gibt dem Album einen aggressiven Start während es auf 'Leech' mit seinen Breaks und dem Refrain episch zugeht. 'Mercy' ist ein gutes Beispiel für die galoppierenden Rhythmen und melodischen Riffs, während Josh voller Wut proklamiert 'there's no redemption'. Der finale Track trägt den passenden Titel 'Quiescent' und ist ein neunminütiges Progmonster, das die ruhige Seite der Band unter Beweis stellt, während sich im Text die Frage aufdrängt  "Maybe the flames are all they have?" Etwas softer und weniger dynamisch heißt es "Fail to rescue // I can see // Now the line is drawn at our feet".  

Josh fast das Album als seine bisher beste Arbeit überhaupt zusammen.

"So angepisst, aggressiv und intensiv war noch keines unserer Alben und dennoch ist es episch, progressiv und melodisch. Ein sehr düsteres und atmosphärisches Werk. Wir haben als Band und als Individuen viel durchgemacht und nun unser bisher schwärzestes Album überhaupt gemacht."

Die finnischen Metal-Superstars Children Of Bodom werden, trotz der Absage von Lamb Of God, (siehe Berichte hier und hier) gemeinsam mit Sylosis die aktuelle Europatour fortsetzen. Das Team rund um die Europatour, Children Of Bodom und Sylosis, schuftet schwer um wenigstens einen kleinen Ersatz für die abgesagten Deutschland Termine, bestätigt zu bekommen. (COB und Sylosis Fans zollt diesem Arbeiten Tribut und geht zahlreich zu den neuen Terminen [1])

Schaut Euch das Video-Statment von Mastermind Alexi Laiho an:

Die finnischen Metal-Superstars Children Of Bodom werden, trotz der Absage von Lamb Of God, gemeinsam mit Sylosis die aktuelle Europatour fortsetzen.

Dazu gab die Band folgendes bekannt:

"Aufgrund der allgemeinen Sicherheitsbedenken in Europa, haben sich Lamb Of God dazu entschlossen, die derzeitige Tour abzubrechen. Unser Team arbeitet nun sehr hart daran, dass wir die restlichen Shows zusammen mit Sylosis spielen können. Wir wollen die Tour auf jeden Fall fortsetzen. Leider hat der Veranstalter bereits sämtliche Shows in Deutschland (auch die Show heute in Oberhausen) abgesagt..."

Um den Fans ihr neues Album "I Worship Chaos" (VÖ: 02. Oktober via Nuclear Blast) zu präsentieren, werden sich die Finnen Children Of Bodom im Herbst mit den US-Groove-Monstern Lamb Of God zusammentun, die ihr ebenfalls neues Werk "VII: Sturm Und Drang" (VÖ: 24. Juli via Nuclear Blast) vorstellen werden, um Europa zu betouren.

COB-Fronter Alexi Laiho kommentiert:

"Wir sind alle extrem aufgeregt, im Herbst mit Lamb Of God unterwegs zu sein, da wir eine lange Tour-Geschichte besitzen und den Leuten rund um den Globus mit diesen Jungs gewaltig in den Hintern treten werden! Das solltet ihr nicht verpassen, glaubt mir!"

Als Opener werden die britischen Melodic Death/Thrash-Meister Sylosis fungieren.

Vor Kurzem haben SYLOSIS den Titel ihres kommenden vierten Studioalbums veröffentlicht: Dormant Heart. Dem Titel zum Trotz ist es kein friedliches Album, es ist eine echte Macht, die die Wut gegen alltägliche Ungerechtigkeit rauslässt, Wut gegen eine verschlafene Gesellschaft, die diese Dinge einfach geschehen lässt.

Heute veröffentlicht die Band bereits den ersten Vorgeschmack zum kommenden Album. Das offizielle Video zum Song "Mercy" gibt es hier etwas weiter unten zu sehen:

SYLOSIS werden ihr mit Spannung erwartetes neues Album Dormant Heart Anfang nächsten Jahres veröffentlichen. Frontmann Josh Middleton bezeichnete das Werk als das bisher stärkste Album der Band. "So angepisst, aggressiv und intensiv war noch keines unserer Alben und dennoch ist es episch, progressiv und melodisch. Ein sehr düsteres und atmosphärisches Werk. Wir haben als Band und als Inpiduen viel durchgemacht und nun unser bisher schwärzestes Album überhaupt gemacht."

Im März 2014 begann die Band heimlich neben ihren Shows am neuen Album zu arbeiten. Für dieses Album ist Josh Middleton einen großen Schritt gegangen, da er es zusammen mit Sound Techniker Scott Atkins produziert hat. Gemastert wurde das Album von TESSERACT Gitarrist Acle Kahney. Über den Aufnahmeprozess sagt Josh "Es war großartig einige der Aufnahmen wieder mit Scott zu machen. Wir arbeiten wirklich gut zusammen und er setzt sich sehr für das ein, was er macht. Wir streben nach einem sehr erdigen und organischen Sound, als Ergänzung zum menschlichen Element. Zudem haben wir so mehr Intensität und einen guten Vibe in der Musik."

Direkt zum Start ihrer Tournee mit Devildriver und Sylosis haben BLEED FROM WITHIN eine Crowdfunded Campaign für eine ganz besondere 4 Track EP gestartet, welche die Zeit zwischen der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "Uprising" und dem kommenden überbrückt und dabei noch genügend Platz im Terminplan für Liveaktivitäten der umtriebigen Band lässt.

Da neues Material für das nächste Album, das ungefähr für Anfang 2015 bei Century Media Records geplant ist, bereits zum Teil geschrieben ist, können BLEED FROM WITHIN folgenden Inhalt für die EP ankündigen:

  • zwei brandneue Songs mit Gastmusikern
  • zwei Coverversionen, eines der Cover wird von den Fans bestimmt

Die Kampagne erklärt die Band im Video-Clip etwas weiter unten!

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze Icon Fl 24x35

© 2013 - 2021 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

Deutsch üben

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!