Du befindest dich auf unserer alten Webseite, diese bekommt bis auf Systemupdate keine neuen Inhalte mehr. Sie Dient als Archiv für alles von 01.07.2013 bis 22.05.2018.

Das Billing für die zweite Auflage des De Mortem Et Diabolum Festivals ist beinahe komplett. Unlängst haben die Veranstalter für das am 16. und 17. Dezember in Berlin stattfindende Event zwei weitere Acts bestätigt. So werden mit One Tail, One Head eine der gefragtesten norwegischen Black Metal Bands dieser Epoche ebenso die Bühne im Berliner Postbahnhof entern wie Darvaza. Letztere haben im vergangenen Jahr erst ihr sehr starkes Debütalbum "The Downward Descent" via Terratur Possessions veröffentlicht.

Das DE MORTEM ET DIABOLUM geht mit großen Schritten dem finalen Billing für 2016 entgegen. Als zehnte Band wurden nun DEAD CONGREGATION bestätigt. Die griechischen Death Metaller werden neben Bands wie ARCHGOAT, VALKYRJA, WINTERFYLLETH, BATUSHKA und vielen weiteren im Dezember den Berliner Postbahnhof erbeben lassen.

Die erste Ausgabe des Black Metal Festivals De Mortem Et Diabolum in Berlin ist erfolgreich abgeschlossen. Nun haben die Veranstalter die Zweite Ausgabe in 2016 mit bekannt gegeben, dazu haben sie sogar schon die ersten 3 Bestätigungen zu verkünden. Der Termin vom De Mortem Et Diabolum Festivals 2016 wurde auf den 16. und 17. Dezember 2016 gelegt und wird wieder in Berlin stattfinden.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze Icon Fl 24x35

© 2013 - 2021 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

Deutsch üben

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!