Du befindest dich auf unserer alten Webseite, diese bekommt bis auf Systemupdate keine neuen Inhalte mehr. Sie Dient als Archiv für alles von 01.07.2013 bis 22.05.2018.

Monster Magnet veröffentlichen "Milking The Stars: A Re-Imagining of last Patrol" am 14.11.2014 und Track Premiere vom neuen Album, Cover und Tracklist!

Monster Magnet - Milking The Stars: A Re-Imagining of last Patrol (Artwork) Monster Magnet - Milking The Stars: A Re-Imagining of last Patrol (Artwork)
18 Sep
2014

2013 erschien das MONSTER MAGNET Album Last Patrol.
Wie es der Zusatz im Albumtitel "A RE-IMAGINING" schon erahnen lässt, handelt es sich bei "Milking The Stars: a re-imagining of Last Patrol" (14.11.2014, Napalm Records) um eine komplette Überarbeitung, Neuinterpretation und sogar Neu-Komposition der Tracks von "Last Patrol" mit 4 neuen Songs und zwei exklusiven Live-Versionen als Bonustracks!

"No Paradise For Me" ist als erster Höreindruck laut Mastermind Dave Wyndorf "Interesting, fucked up and old school sounding"! Aber überzeugt euch HIER selbst!

Wyndorf weiters über Milking The Stars: a re-imagining of Last Patrol:

"This was a happy experiment for me. It’s not a re-mix record by the current definition. It’s more like Last Patrol in a "what if?" style alternate reality.

"What if these songs were recorded in 1968?" "What would happen if I turned a pretty song into an angry one?" "How would adding creepy organs and Mellotrons affect the emotional vibe of a song?" These are just a few of the questions that roll around in my head when I write and record any album but this time I decided to actually answer them with fully fleshed out, recorded and mixed examples.

The process actually created new songs. That’s the icing on the cake for me. New sounds, new vocals, different instruments and arrangements make for a weird 1960’s vibe totally apart from Last Patrol which was fun for Phil, Bob, Garrett, mixer Joe Barresi and myself to explore.

Finally there’s expanded versions of the songs "Last Patrol" and "Three Kingfishers" as recorded live at the AB club in Belgium, 2014. Both those songs were re-arranged for "maximum rock and psych" before we hit the road last year and feature the debut performance of new MAGNET bassist, Chris Kosnik. Personally, I think they beat the original versions.

Rock on!"

Die Tracklist liest sich wie folgt:

1. Let the Circus Burn
2. Mindless Ones '68
3. No Paradise For Me
4. End of Time (B-3)
5. Milking the Stars
6. Hellelujah (Fuzz And Swamp)
7. I Live Behind The Clouds (Roughed Up And Slightly Spaced)
8. Goliath Returns
9. Stay Tuned (Even Sadder)
10. The Duke (Full On Drums 'N Wah)
11. Last Patrol (Live) *Bonus
12. Three Kingfishers (Live) *Bonus


Kannst du auch solch einen Artikel verfassen? Dann bewerbe Dich jetzt und werde noch heute Author auf Metal-FM.com. Hier geht es zum Formular


Metal-FM.com Redaktion

Unter diesem Account werden News aus verschiedensten Quellen veröffentlicht, aber auch News von Sendern, die nicht direkt genannt werden wollen! Zu den Quellen gehören unter anderem:

www.nuclearblast.de
www.napalmrecords.com
www.massacre-records.com
www.afm-records.de
uw.


Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Reviews

  • [Review] Animal Drive - Bite!
    [Review] Animal Drive - Bite! (AS) Kroatien eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen mit Ziele wie Zagreb, KrK oder Dubrovnik. Aber auch Herkunftsland von Dino Jelusic, Sänger der Rockgruppe Animal Drive. Die aus Zagreb stammende Band, wurde 2012 von eben jenem Dino Jelusic gegründet, der der wichtigste Songwriter und treibende Kraft hinter dem Sound der Band ist.
    Schreiben Sie den ersten Kommentar! weiterlesen...
  • [Review] Global Scum - Hell Is Home
    [Review] Global Scum - Hell Is Home Global Scum ist ein Soloprojekt von Manuel Harlander. Auf seinem Silberling Hell Is Home hat Manuel Harlander die Texte und Musik geschrieben, alle Instrumente gespielt und auch den Gesangspart selbst übernommen. Nun aber zum Album Hell Is Home. Betrayed beginnt sehr ruhig und wechselt dann in ein Gewitter aus eindringlichen Riffs mit noch etwas dezenten Drums. Was aber nicht so bleibt, denn mit Einsetzen der Vocals kommen Double Bass Drum und die Rhythmiken des (Melodic) Death Metal klar zum Vorschein. Betrayed ist durchzogen von Speed und Midtempo. Jedoch sind die knapp drei Minuten Spielzeit sehr schnell vorbei. Von Betrayed geht…
    Schreiben Sie den ersten Kommentar!
Mehr Metal-, Rock- und Gothic Reviews

Gallery

M.-FM.com News

Mehr Interne Meldung vom Metal Radio, Metal (Fan) Magazin und Metal Communiy, Metal-FM.com

Netzwerk

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze Icon Fl 24x35

© 2013 - 2021 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

Deutsch üben

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!