News aus Metal, Rock, Gothic, Dark, Events und Festival Magazin

Creeping Hell - Ride The Bomb Artwork

[Review] Creeping Hell - Ride The Bomb

Creeping Hell sind vier recht junge Burschen aus den östlichen Gefilden Deutschlands. Seit 2008 wird an eigenen Liedern gewerkelt und mit der Vervollständigung des vierköpfigen Line-Ups begann man auch Live-Erfahrung zu sammeln. Nun hauen die Jungs mit "Ride The Bomb" ihr Debüt raus, um ihre Reichweite zu vergrössern. Schriftzug und Bandfoto wirken wie eine kleine Reise in die vergangenen goldenen 80er des Metal. Was die Optik verspricht, hält die Musik.Junge Menschen, die der alten Schule frönen. Der Fokus ist auf den Thrash der 80er gerichtet und wird mit dem Heavy Metal dieser Zeit abgerundet.

[Review] Thabu - Reborn

[Review] Thabu - Reborn

KAWUM Erlebnis der Besonderen Art.
Ein Film oder doch ein Album? Diese frage stellten wir uns wie wir den ersten Titel aus dem Album gehört hatten und es ging auch noch weiter, durch und durch wurde wir immer mehr in einen Film versetzt, bei dem ein oder anderen gelang es sogar sich die Szenen vor zustellen, über eine Szene mussten wir sogar lachen, KAWUM ... KAWUM, KAWUM, hieß mit einem schlag und das erinnerte uns an die Pinguine aus Madagaskar in dem Film ist Rico derjenige der das immer wieder sagt.

[Review] Wolfen - Chapter IV

[Review] Wolfen - Chapter IV

Kapitel I - III haben wir überstanden, schaffen wir auch Kapitel IV
Ganz sicher denn wir leben den Metal so wie Wolfen, hier kann man seinen Headbang, noch so richtig bis zum ende ausleben, balladen? diese frage solltet Ihr euch selbst beantworten und das Album kaufen, es hat verdient die volle Punktzahl bekommen und das nicht nur von der Chefredaktion sondern auch von allen anderen Redakteuren die Ihre Bewertung eingereicht haben.

[Review] Witchcraft - Legend (7/8 Metalhands)

[Review] Witchcraft - Legend (7/8 Metalhands)

Eindeutiger kann man es nicht sagen, eine Schwedische Doom Metal Band die mit diesem Album schwer auf dem Rock Tripp ist, sehr wenig vom Doom aber sehr viel vom Rock, mit Top balladen, die ein oder andere könnte auch für den ein oder anderen eine Hymne werden.

Ein Album das man gut durchhören kann ohne groß Ohrenkrebs zu bekommen, die Rhythmen sind von Titel zu Titel voll und ganz abgestimmt. krasse Übergange gibt es keine.

[Review] The 69 Eyes - X

[Review] The 69 Eyes - X

Mitreisend ab derm ersten Titel, das habe ich hier erlebt, angefangen von ersten Tackt mit Headbanging, auch das Drumherum beim ersten titel passt, er reist mit, wenn die anderen 9 titel auch so sind, wird es wieder ein Album mit Top-Wertun geben, aber warten wir es mal ab, bislang bin wich ja erst beim ersten Titel.

[Review] Threshold - Wounded Land (Definitive Edition)

[Review] Threshold - Wounded Land (Definitive Edition)

Verwundetes Land von Threshold bringt hier ein Gefühl zum Ausdruck wie schwer unsere Welt eigentlich beschädigt ist und es auch immer noch durch Kriege und Umweltsünden, weiterhin wird. Wir sind die Sanitäter die immer mehr an unser Ende getrieben werden, so liest sich die Trackliste von Wounded Land, es werden die Tage des Mangels in den vereinzelten Regionen beschrieben.

Ein Album das jeder kaufen sollte denn es ist eine Botschaft an jeden, ein Botschaft das man mit seinem Land besser umgehen und nicht alles hinnehmen soll, was uns so manch einer weis macht was angeblich richtig ist, im ganzen ein gut zusammen gestelltes Album mit einer Wahrlich guten Botschaft.

freizeitradio 88x31 Das Metal-Newsportal: + + + Die aktuellsten News aus der Szene auf einen Blick + + + stndlich aktualisiert + + + Auch als RSS-Feed abonnierbar + + + Bloggerei.de Poisonous Sounds Verticals Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt. Karl – Heinz Schultze Icon Fl 24x35

© 2013 - 2019 by KHS Media & Rundfunk Production & Metal-FM.com. Alle Rechte vorbehalten.

Deutsch üben

 

 

Durch Ihre Zustimmung zum Einsatz von Cookies können Sie Ihr Nutzererlebnis dieser Website verbessern!